Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Community verwendet Tracking-Tools von Matomo & Google zur Verbesserung des Angebots.
Mit Ihrer Zustimmung helfen Sie uns, unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank! Erfahren Sie mehr.
Ablehnen Bestätigen
Nach Schlagworten sortieren, um die Beiträge noch besser einzugrenzen:
Filtern

Was ist eine steuerbare Verbrauchseinrichtung?

Steuerbare Verbrauchseinrichtungen sind zum Beispiel Wärmepumpen, Speicherheizungen und ggf. auch Elektromobile. Sofern diese über einen separaten Zählpunkt verfügen und vom Netzbetreiber für netzdienliche Steuerungen genutzt werden können, wird Ihnen ein reduziertes Netzentgelt berechnet. Das Messstellenbetriebsgesetz schreibt für steuerbare Verbrauchseinrichtungen einen verpflichtenden Einbau von intelligenten Messsystemen vor. Erfahren Sie hier mehr.  

 
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Was kann ich auf dem Display meiner modernen Messeinrichtung ablesen?

In der oberen Displayzeile sehen Sie Ihren gewohnten Zählerstand. Die Anzeige wechselt dabei regelmäßig zwischen Strombezug (=Stromverbrauch) und Einspeisung hin und her. Wenn Sie keinen Strom einspeisen zeigt die entsprechende Displayzeile eine Null an. Die untere Displayzeile sehen Sie erst, wenn Sie Ihre PIN eingeben. Dann können Sie am Display Ihre Verbrauchsdaten für verschiedene Zeiträume (Tag, Woche, Monat oder Jahr) sowie Ihre aktuelle Leistung aller eingeschalteten Elektrogeräte einsehen.

Weitere Informationen zur PIN sowie eine detaillierte Anleitung zur PIN-Eingabe finden Sie unter www.bayernwerk-netz.de/mME

 
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
1 hilft diese Antwort

Wer ist für den Rollout verantwortlich?

Verantwortlich für den Rollout ist Ihr grundzuständigen Messstellenbetreiber. Wenn bei Ihnen ein Austausch ansteht, kommt der grundzuständige Messstellenbetreiber auf sie zu. Sie brauchen sich zunächst um nichts zu kümmern.

 

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

In welchem Turnus werden die Daten beim intelligenten Messsystem übermittelt?

Ihre Messdaten werden in der Regel als Viertelstundenwerte erhoben und einmal täglich an uns gesendet.

Hinweis: Falls Sie in die Verbrauchsgruppe 6.000 – 10.000 kWh fallen, können Sie der oben genannten Datenübertragung freiwillig zustimmen. Stimmen Sie nicht zu, werden Ihre Werte einmal im Jahr an uns übermittelt. Dies hat den Nachteil, dass Sie keine detaillierten Verbrauchswerte im Kundenportal einsehen können.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wer außer dem Netzbetreiber hat Einblick in meine Kundendaten bzw. Verbrauchsdaten?

Teil 3 des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) regelt abschließend, welcher Akteur welche Daten zu welchem Zweck erhalten darf und wann erhaltene Daten zu löschen sind. Eine Datenübermittlung wirdausschließlich für die energiewirtschaftlich zwingend notwendigen Anwendungsfälle vorgesehen. Ein höherer Datenverkehr bedarf stets Ihrer Zustimmung.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wie läuft der Zählerwechsel ab?

Den Termin für den Wechsel teilen wir Ihnen schriftlich mit. Ein von uns beauftragter Monteur baut den alten Zähler aus und baut den neuen ein. Wichtig ist, dass Sie dem Monteur Zugang zu Ihrem Zähler gewähren. Selbstverständlich kann sich der Monteur ausweisen. Der Wechsel dauert maximal eine Stunde. Die Stromversorgung ist während des Wechsels kurzzeitig unterbrochen.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Muss ich Angst vor Strahlung haben?

Ihr intelligentes Messsystem (iMSys) hat aufwendige Zertifizierungs- und Prüfverfahren durchlaufen. Das heißt, wir bauen nur Geräte ein, die den strengen Vorgaben des Gesetzgebers entsprechen. Als Kommunikationsmodul wird ein Mobilfunkmodem verwendet, das alle Grenzwerte einhält. In der Praxis heißt das: Die Strahlenbelastung ist nicht höher als bei einem Handy.

 
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Was kann ich auf dem Display ablesen?

In der ersten Displayzeile können Sie Ihren Zählerstand ablesen.

Noch ein Hinweis: Die Anzeige wechselt regelmäßig zwischen Strombezug und –einspeisung hin und her.

Wenn Sie über keine Stromeinspeisung verfügen bleibt die erste Displayzeile dann entsprechend leer bzw. wird eine „0“ angezeigt. Die zweite Displayzeile zeigt Ihnen z. B. historische Verbräuche an. Sie kann durch die Eingabe einer PIN aktiviert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie in dem Geräteflyer und unter folgendem Link: www.bayernwerk-netz.de/mME

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Welche Technik wird zur Datenübertragung verwendet?

Grundsätzlich befassen wir uns mit zwei Technologien zur Datenübertragung:

  • Powerline (Übertragung per Stromleitung)
  • Mobilfunk

Wir werden je nach Region entweder nur Mobilfunk oder beide Technologien einsetzen.

  • Bei Powerline erfolgt die Datenübertra-gung per Stromleitung bis zur Ortsnetz-station und von dort aus per Mobilfunk.
  • Bei Mobilfunk erfolgt die Datenübertragung direkt vom Zähler aus per Mobilfunk.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein